Allgemeine Geschäftsbedingungen

Stand März 2021

1. Annahme von Ware

re.loving dresses tritt als Vermittler zwischen dem Verkäufer (nachstehend "Kommittent" genannt) und dem Käufer auf. Hierzu wird zwischen beiden Parteien ein Kommissionsvertrag geschlossen. Die Verkaufsvermittlung erfolgt über den vereinbarten Zeitraum gemäß des Kommissionsvertrags. Der Verkäufer erklärt mit Abgabe der Ware, dass sie sein Eigentum ist und keine Ansprüche Dritter bestehen.

 

re.loving dresses behält sich vor, Ware ganz oder teilweise ohne Begründung abzulehnen.

Im Falle von Markenware werden ausschließlich Originale angenommen. Mit Abgabe der Ware versichert der Eigentümer, dass es sich um echte Markenware handelt und keine Verletzung des Marken- und/oder Plagiatrechts vorliegt. Für alle zivilrechtlichen Ansprüche, die sich aus dem Verkauf von Plagiaten ergeben können, haftet der Eigentümer der Ware. re.loving dresses behält sich vor, im Schadensfall Regressanspruch an den Kommittenten zu stellen.

2. Zustand der Ware

Brautkleider, die in Kommission gegeben werden sind neuwertig und gepflegt. Das heißt, sie sind ohne gravierende Flecken und Löcher sowie frei von Gerüchen. Sollten Mängel bestehen, müssen diese unbedingt angezeigt werden. Schuhe sind neu oder absolut neuwertig.

3. Vergütung des Kommittenten

Der Verkaufspreis wird zwischen re.loving dresses und dem Komittenten vertraglich vereinbart. Die Auszahlung erfolgt entweder zu einem fixen Preis oder beträgt zwischen 60 und 70 % des Verkaufserlöses. 

4. Auszahlung des Kommittenten                         

Der Verkaufserlös wird spätestens eine Woche nach Verkauf eines Kleides an den Kommittenten per Banküberweisung auf das vereinbarte Konto ausgezahlt.

5. Warenrückgabe

Kurz vor Ende der Kommissionszeit tritt re.loving dresses mit dem Kommittenten in Kontakt, um gemeinsam darüber zu entscheiden, ob ein neuer Kommissionsvertrag vereinbart wird oder ob eine Rückgabe an den Eigentümer erfolgt.

 

Sofern die Kommissionsvereinbarung beendet wird, hat der Kommittent vier Wochen Zeit, einen Termin zur Abholung zu vereinbaren. Wenn keine Nachricht eingeht, geht das Eigentum nach Ablauf der Frist auf re.loving dresses über und die Ware wird nach eigenem Ermessen weiterverkauft oder entsorgt. Wird ein bereits vereinbarter Termin zur Abholung nicht eingehalten, erlischt nach vier Wochen ebenfalls jeglicher Anspruch.

6. Vorzeitige Abholung der Ware

Für den Fall, dass der Kommittent seine Ware vor Ende der Kommissionszeit ganz oder teilweise zurückverlangt, wird von re.loving dresses eine Gebühr von 5 % des vereinbarten Verkaufspreises erhoben.

7. Haftung

re.loving dresses übernimmt keinerlei Haftung bei Einbruch, Feuer- sowie Leitungswasserschäden und bei höherer Gewalt. Ebenso ist eine Haftung bei Diebstahl, Beschädigung oder Verschmutzung durch Dritte ausgeschlossen.

8. Rechtsgültigkeit

re.loving dresses behält sich das Recht vor, die AGBs (Allgemeine Geschäftsbedingungen) jederzeit zu aktualisieren, zu erweitern oder zu verändern und diese als neuere Fassung zu veröffentlichen. Bisher bestehende AGBs werden mit der Veröffentlichung einer Fassung neueren Datums ungültig.

Mit Anforderung eines Angebots, spätestens mit Abgabe der Ware, erklärt sich der Kommittent mit den AGBs von re.loving dresses einverstanden.

9. Sachmangelhaftung

Es handelt sich um einen Verkauf von Secondhand Brautmode von Privat an Privat und re.loving dresses tritt lediglich als Vermittler auf. Aus diesem Grund wird für die Ware keine Sachmangelhaftung sowie Garantie übernommen.


Der Käufer nimmt das Angebot so wie besehen und beschrieben mit Kauf des Hochzeitskleides an. Die Beschaffenheit der Ware gilt dann als vereinbart. Kommissionsware ist ausdrücklich vom Umtausch ausgeschlossen.

re.loving dresses

Laura Meister

Zeppelinstraße 4

73105 Dürnau